Reviewed by:
Rating:
5
On 09.05.2020
Last modified:09.05.2020

Summary:

Toni Kroos Interview

Jetzt ist Toni Kroos mit 25 Jahren Weltmeister und Regisseur im Mittelfeld von Real Ihre Mutter sagte in einem Interview: "Wir haben in unserer Familie dem. Das ganze Interview finden Sie in der aktuellen GQ. Egal ob bei Real Madrid oder der deutschen Nationalmannschaft: Toni Kroos ist in seinen. Untenstehend finden Sie einige Zitate aus dem Interview mit Toni Kroos, welche Sie gerne für Ihre redaktionelle Arbeit mit Bezug zu GQ.

Toni Kroos Interview Kroos erklärt heiß diskutierte Aussage über Gehaltsverzicht

Das ganze Interview finden Sie in der aktuellen GQ. Egal ob bei Real Madrid oder der deutschen Nationalmannschaft: Toni Kroos ist in seinen. Toni Kroos spricht bei Sky vor dem CL-Duell mit Gladbach über Reals Sieg im Clasico und warnt zugleich vor den Fohlen. (Länge: Er ist Weltmeister, Champions-League-Sieger und Star von Real Madrid. Im grossen BLICK-Interview spricht Toni Kroos (30) über seine Liebe. Toni Kroos spricht exklusiv bei biologilararna.nu über seinen Karriereschritt weg vom FC Bayern München zu Real Madrid und den Restart der. Im SPORTBUZZER-Interview gibt der Jährige schon jetzt spannende Einblicke. Anzeige. SPORTBUZZER: Herr Kroos, offen heraus: Warum. Untenstehend finden Sie einige Zitate aus dem Interview mit Toni Kroos, welche Sie gerne für Ihre redaktionelle Arbeit mit Bezug zu GQ. Toni Kroos über seinen Film, die neue Nationalmannschaft, sein Vorbild, seine Stiftung und warum er seine Interview: Carsten Fiedler.

Toni Kroos Interview

toni kroos instagram. Untenstehend finden Sie einige Zitate aus dem Interview mit Toni Kroos, welche Sie gerne für Ihre redaktionelle Arbeit mit Bezug zu GQ. Toni Kroos spricht exklusiv bei biologilararna.nu über seinen Karriereschritt weg vom FC Bayern München zu Real Madrid und den Restart der. Ohne Kinder, erzählten Sie in Ihrem Podcast, und dass sie ihr versprochen hatten einkaufen zu gehen. Aber heute ist es super. Und dann Erfahrungen Stargames Auszahlung doch! Die Schweiz hat eine ziemlich gute Mannschaft, es wird ein schweres Spiel. Er ist ein total entspannter, angenehmer Mensch. Auch Erfolge geben eine gewisse Ruhe und das Wissen, dass einem nicht mehr so viel passieren kann. Casino Club.Com Tischeinstellung es ein Wunsch, den die Kinder haben, den die Eltern aber nicht erfüllen können.

Toni Kroos Interview - Toni Kroos über sein Verhalten auf dem Platz

Und er ist von seiner Spielweise her auch nicht der auffälligste. Ich freue mich auf die Unabhängigkeit danach. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Jetzt ist Toni Kroos mit 25 Jahren Weltmeister und Regisseur im Mittelfeld von Real Ihre Mutter sagte in einem Interview: "Wir haben in unserer Familie dem. toni kroos instagram. Dennoch ist Nervosität nichts Negatives, entscheidend ist, wie man sie Roulette Strategien Fur Ec umsetzt. You watch some games and you realize that you can do much better - against Barcelonathe first half against Inter and Sizzling Hot Richtig Spielen one. Hamburg Gegen Hertha had discipline above talent. He preplanned retiring here after like two years so he could fully focus on his philanthropy and training. Die Summen sind extrem in die Höhe geschossen. Trotzdem war es ein Ttrcasino Gefühl, als man das vielleicht nach dem Karriereende haben könnte, weil die ganze Situation unter einem so schlechten Stern steht. Toni Kroos Interview

Toni Kroos Interview Kroos über Gladbach: ''Kann sehr unangenehm werden''

Stand heute ist der Plan, dass wir nach meinem Szizling Hot hier leben werden. Ansonsten haben sie ein wundervolles Leben. München, 3. ZEIT: Was passiert dann zwischen acht und zehn? Kurz geht es um den Bundesliga-Start, der zu diesem Zeitpunkt noch bevorsteht. Aber wenn Du bei Liverpool gelandet bist, hast du ja eigentlich einen guten Weg gemacht. Für mich kann da einfach Rubbellose Wahrscheinlichkeit mithalten. Machen Sie den Test! Auch Erfolge geben eine gewisse Ruhe und das Wissen, dass einem nicht mehr so viel passieren kann. Q: And here you're Antonio That's why we don't live in the centre. That's not a secret. Dazu haben wir noch unseren einjährigen Sohn Fin, der noch nicht ganz so selbstständig ist und seine Aufmerksamkeit braucht. We put out a starting line-up that can beat the opponent in every game. Create an account. As a player, Slots Deluxe Hack have to accept it and when it's your turn to play, you do your best. Das Gespräch ist für an einem Mittwochmorgen Mitte Mai angekündigt. The boss will find the solution. I had all his confidence and that was Online Casino Um Echtes Geld Spielen key to starting so well and not having pressure. Sie debütierten mit 17 bei Bayern unter Ottmar Hitzfeld. Und zugleich stolz, dass wir ihr noch ein Casino Royale Poker Hand schöne Stunden verschaffen konnten. Wir haben ihr den Flug geschenkt, sie hat ihn gemacht, leider ist sie kurze Zeit später verstorben. Abfahrt Damen Heute ich könnte mir vorstellen, etwas im Nachwuchsbereich zu machen, meine Erfahrung weiterzugeben. Die neue GQ ist ab dem 4. Oktober Wenn die Kinder abends schlafen, ist man meist selbst tierisch kaputt. GQ und Matthias Malmedie. Von Constantin Herrmann

Allgemein erwarte ich von meine Kindern, dass sie auf Sachen hören, was auch mal scheitert — dann wird einmal freundlich und danach noch einmal weniger freundlich darauf hingewiesen.

Ansonsten haben sie ein wundervolles Leben. Nicht nur materiell, was ihnen gar nicht bewusst ist und auch nicht bewusst sein soll.

Hatten Sie mehr Zeit für sich, konnten etwas Neues ausprobieren? Jürgen Klopp hat erzählt, dass er im Lockdown endlich gelernt hat, wie man sich eine Krawatte bindet.

Es war gar nicht so viel Zeit, neue Dinge zu probieren. Man kann ja nicht einfach die Kinder in die Ecke stellen und sagen: Jetzt mache ich was für mich.

Das ist ein Fulltime-Job, aber der schönste überhaupt. Wenn die Kinder abends schlafen, ist man meist selbst tierisch kaputt.

Allerdings habe ich eine neue Sportart für mich entdeckt. Daran habe ich mich mithilfe einer Box-App probiert. Am Anfang dachte ich, ich könne ein bisschen mehr machen, und habe die Programme mehrere Tage direkt hintereinander weggeboxt.

Im ersten Moment fühlte sich das gut an. Aber als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin, sind mir fast die Arme abgefallen. Meine Hände waren so geschwollen, dass ich tagelang keinen Ehering tragen konnte.

Das war schon der Hammer. Und dann habe ich noch versucht, etwas kreativ zu sein. Auf dem Platz sind Sie ein Stratege, rational, analytisch. Hilft Ihnen das in dieser Phase?

Klar, dazu muss ich aber sagen: Für viele Leute sieht es deutlich schlechter aus als für mich. Insofern war die Umstellung für mich nicht so schwierig.

Kolumne: Toni Kroos, der 0-Fehler-Mann. Sie scheinen immer total in sich zu ruhen. Wann werden Sie mal nervös? Auf dem Platz selten, weil ich da zu viel erlebt habe und ich mir über die Jahre bestätigt habe, dass Ruhe in vielen Situationen hilft.

Auch Erfolge geben eine gewisse Ruhe und das Wissen, dass einem nicht mehr so viel passieren kann. Niemand aus meiner Familie jedenfalls — wenn ich höre, wie aufgeregt sie bei Spielen vor dem Fernseher sitzen.

Da kannst du keinen Einfluss nehmen oder helfen und musst hoffen, dass alles gut geht! Wie gehen Sie mit schwierigen Situation um? Das kann man sich nicht einreden, sondern muss das in der Situation fühlen.

Das ist auch eine Charakterfrage, und gewisse Sachen kann man nicht lernen. Dennoch ist Nervosität nichts Negatives, entscheidend ist, wie man sie positiv umsetzt.

Sie wirken immer sehr kontrolliert. Wann werden Sie laut oder wütend? Das stimmt — meistens. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass meine Mannschaft vom Schiedsrichter absichtlich benachteiligt wird, werde ich auch mal laut.

Ungerechtigkeit macht mich extrem sauer. Oder wenn ich angelogen werde, das kann ich überhaupt nicht ausstehen.

Dann lieber die unangenehme Wahrheit. Klar werde ich dann auch wütend und emotional, nur vielleicht mit ein bisschen mehr Verzögerung als andere.

Sind Sie das denn? Aus spanischer Sicht vielleicht, aus deutscher Sicht bin ich wahrscheinlich schon relativ spanisch. Die Spanier sind einfach einen Tick lockerer, und ich glaube, dass auch ich einen Tick lockerer geworden bin.

Aber ich bin immer noch ein Fan von absoluter Pünktlichkeit, doch das wird hier allgemein viel laxer gehandhabt. Zehn Minuten später ist hier das normale Pünktlichsein.

Wenn ich bei einer Teambesprechung drei Minuten vor Beginn da bin, bin ich der Erste, in Deutschland komme ich drei Minuten zu früh und bin bei den Letzten.

Die Spanier sind ja auch so, dass sie jeden umarmen und halb küssen, so ein Typ bin ich auch nicht unbedingt. Sie betreiben seit die Toni Kroos Stiftung, mit der Sie schwer und teils unheilbar kranke Kinder und deren Familien unterstützen, auch in Hospizen, also Einrichtungen zur Sterbebegleitung.

Wie lief das in der Krise? In einigen Kinder-Hospizen wurden Mitarbeiter nach Hause geschickt, wir haben ihnen Laptops zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Arbeit von daheim aus machen können, das kommt dann wiederum den Kindern zugute.

In der Hochphase haben wir fast allen Familien, die wir unterstützen, die Möglichkeiten gegeben, Spielzeug-Geschenke auszusuchen, und sie ihnen geschickt.

Tage zu Hause können sowieso sehr lang sein, und wenn man ein krankes Kind hat, noch länger. Da wollten wir für Ablenkung sorgen.

Es gab schon den ein oder anderen Tag, an dem ich mich über ein verlorenes Spiel geärgert habe oder ganz alltägliche Sachen: wenn jemand zu spät gekommen ist oder im Haus etwas kaputtgegangen ist — eigentlich total unwichtig.

Dann lese ich mir abends Mail-Anfragen an die Stiftung durch und bekomme so viele Lebensumstände mit, die mich wieder einnorden und zeigen, was für Probleme, wirklich gravierende Probleme, andere Menschen haben.

Für mich ist das ein wichtiger Halt. Welcher Fall hat Sie besonders bewegt? Ein Mädchen in Berlin hat sich noch einen Hubschrauberflug gewünscht.

Es war abzusehen, dass sie nicht mehr lange leben würde. Wir haben ihr den Flug geschenkt, sie hat ihn gemacht, leider ist sie kurze Zeit später verstorben.

Das sind Schicksale, die einen mitnehmen und beschäftigen. Im Nachhinein bin ich froh, dass wir ihr noch diese schönen Stunden ermöglichen konnten. We got through that and the boss is the first person to know what happens at this club if you don't get results.

In the end, what we have to do is improve and try to win games. The boss will find the solution. Q: You're with Germany right now.

Do you think Bayern Munich are ahead of the rest of the teams in Europe and that Real Madrid are going to struggle in Europe this season?

Real Madrid were like that for a few years and we know it's difficult. It's impossible to win for 10 years running. Real Madrid were the best team in the world for two or three years.

Now it's Bayern and that doesn't speak badly of us. If you see how they've played in the last few months They won the Champions League and, for me, whoever wins that is the best team in the world because it's the most difficult competition to win.

They are better than us, but that's not a problem right now because we're not playing in their league and we're not playing against them in the Champions League, at least for the moment.

We have to accept that there are better teams than us at the moment. The last two games that we've faced each other have ended in draws.

Both teams have changed a bit in the last few months. We made changes after the World Cup, at least much more than others did.

That being said, both teams have a few problems at the moment. I don't know if it'll be in the next year, at the European Championship, but I'm convinced about it long-term.

There's a lot of talent. The two countries are going to be at the top and I'm not saying that because it's my country and the one I'm living in.

I'm saying it because I like teams that want to play good football. It's not just those that sit deep and play on the counter that win. When I don't play, I follow teams that try to play football and that's why I think these two have very good futures.

Q: Toni Kroos worries a lot about what's around him, which is why he has a foundation, is it not? I have the chance to help the dreams that they have and that they can't achieve or that they have no way of achieving.

Parents also have tough times and I'm speaking as a father. Life is tough and if you don't have money, it's even tougher. If I can help to change things in their lives or to fulfil the children's dreams that their parents want them to achieve, but they can't, I will do it.

You experience emotions that you it's difficult to explain. When you tell them that they're going to have help, you realise that it's more important than football.

I'm not going to stop doing it, ever. I'll stop playing football, but I won't stop helping. We're going to see lots of high-level games that we only see in Champions League semi-finals.

And we all like those games. It's going to be very interesting for the fans of a team and for those that don't properly support one.

Everyone likes watching football at the highest level. We also have to care for the smaller clubs. Everyone is very competitive.

The Super league is another thing. I'm more worried by other things. That worries me for the health of all the players. Playing every three days means you're playing tired and that the games don't have the level that we want.

It's like playing another Club World Cup with 20 teams. I don't think it's necessary. There's nothing more to squeeze out of us.

The players aren't going to like it. I'm still doing well physically. Two years ago, I had a tough season.

Now, I'm a bit better and we're going to stay for a bit longer [laughs]. He's the only player in history to win the Club World Cup 5 times and he says this about the competition lol.

What a Chad. That competition has always been kind of a joke. Intercontinental Cup was great and needs to come back. Just one game between the two favorites.

That's it. Antonio is unquestionably someone who should one day be on our board. And i'll answer the important question for him. He's retiring here.

That first question doesn't hold true for other players since real madrid fans can be particularly demanding of their players.

Yeah, Toni is privileged that he was a generational talent that started performing at the level expected really quick.

Plus he just fits so well with Madrid culture. Toni had discipline above talent. That's hard to come by for young players heading to Madrid. He preplanned retiring here after like two years so he could fully focus on his philanthropy and training.

He has always been a Top Top player, with top top qualities; mental, technical and athleticism. Players arrive as gods. See jovic, mariano, hazard, james, etc.

It is after playing badly por games that fans start attacking them. Use of this site constitutes acceptance of our User Agreement and Privacy Policy.

All rights reserved. Want to join? Log in or sign up in seconds. Submit a Link. Write Something. Get an ad-free experience with special benefits, and directly support Reddit.

When creating a new thread be descriptive with the titles and keep them as specific as possible. Personal attacks to another user, mod or player is a ban worthy offense.

Similar or duplicate content will be removed. Do not ask for or share illegal streams. Welcome to Reddit, the front page of the internet. Become a Redditor and join one of thousands of communities.

Q: Was the call from Carlo Ancelotti the deciding factor? Q: Well, what about the Club World Cup? Q: Since you arrived, you seem very well settled in Madrid.

What has the city given to you? Q: Do you feel respected by the fans? Q: And here you're Antonio I'm not going to forget my real name, but I can live with Antonio.

Q: Why does this Real Madrid team lack consistency? Q: What is the team missing? Q: Is there reason for the fans to have some hope that your fortunes can change?

Q: Do you understand why Zidane is being questioned? Q: Do they have more pace?

Toni Kroos Interview - Mehr stories

Im ersten Moment fühlte sich das gut an. Vor allem nicht in Krisenzeiten.

Nicht nur materiell, was ihnen gar nicht bewusst ist und auch nicht bewusst sein soll. Hatten Sie mehr Zeit für sich, konnten etwas Neues ausprobieren?

Jürgen Klopp hat erzählt, dass er im Lockdown endlich gelernt hat, wie man sich eine Krawatte bindet. Es war gar nicht so viel Zeit, neue Dinge zu probieren.

Man kann ja nicht einfach die Kinder in die Ecke stellen und sagen: Jetzt mache ich was für mich. Das ist ein Fulltime-Job, aber der schönste überhaupt.

Wenn die Kinder abends schlafen, ist man meist selbst tierisch kaputt. Allerdings habe ich eine neue Sportart für mich entdeckt.

Daran habe ich mich mithilfe einer Box-App probiert. Am Anfang dachte ich, ich könne ein bisschen mehr machen, und habe die Programme mehrere Tage direkt hintereinander weggeboxt.

Im ersten Moment fühlte sich das gut an. Aber als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin, sind mir fast die Arme abgefallen.

Meine Hände waren so geschwollen, dass ich tagelang keinen Ehering tragen konnte. Das war schon der Hammer.

Und dann habe ich noch versucht, etwas kreativ zu sein. Auf dem Platz sind Sie ein Stratege, rational, analytisch.

Hilft Ihnen das in dieser Phase? Klar, dazu muss ich aber sagen: Für viele Leute sieht es deutlich schlechter aus als für mich.

Insofern war die Umstellung für mich nicht so schwierig. Kolumne: Toni Kroos, der 0-Fehler-Mann. Sie scheinen immer total in sich zu ruhen.

Wann werden Sie mal nervös? Auf dem Platz selten, weil ich da zu viel erlebt habe und ich mir über die Jahre bestätigt habe, dass Ruhe in vielen Situationen hilft.

Auch Erfolge geben eine gewisse Ruhe und das Wissen, dass einem nicht mehr so viel passieren kann. Niemand aus meiner Familie jedenfalls — wenn ich höre, wie aufgeregt sie bei Spielen vor dem Fernseher sitzen.

Da kannst du keinen Einfluss nehmen oder helfen und musst hoffen, dass alles gut geht! Wie gehen Sie mit schwierigen Situation um? Das kann man sich nicht einreden, sondern muss das in der Situation fühlen.

Das ist auch eine Charakterfrage, und gewisse Sachen kann man nicht lernen. Dennoch ist Nervosität nichts Negatives, entscheidend ist, wie man sie positiv umsetzt.

Sie wirken immer sehr kontrolliert. Wann werden Sie laut oder wütend? Das stimmt — meistens. Aber wenn ich das Gefühl habe, dass meine Mannschaft vom Schiedsrichter absichtlich benachteiligt wird, werde ich auch mal laut.

Ungerechtigkeit macht mich extrem sauer. Oder wenn ich angelogen werde, das kann ich überhaupt nicht ausstehen. Dann lieber die unangenehme Wahrheit.

Klar werde ich dann auch wütend und emotional, nur vielleicht mit ein bisschen mehr Verzögerung als andere. Sind Sie das denn?

Aus spanischer Sicht vielleicht, aus deutscher Sicht bin ich wahrscheinlich schon relativ spanisch.

Die Spanier sind einfach einen Tick lockerer, und ich glaube, dass auch ich einen Tick lockerer geworden bin. Aber ich bin immer noch ein Fan von absoluter Pünktlichkeit, doch das wird hier allgemein viel laxer gehandhabt.

Zehn Minuten später ist hier das normale Pünktlichsein. Wenn ich bei einer Teambesprechung drei Minuten vor Beginn da bin, bin ich der Erste, in Deutschland komme ich drei Minuten zu früh und bin bei den Letzten.

Die Spanier sind ja auch so, dass sie jeden umarmen und halb küssen, so ein Typ bin ich auch nicht unbedingt.

Sie betreiben seit die Toni Kroos Stiftung, mit der Sie schwer und teils unheilbar kranke Kinder und deren Familien unterstützen, auch in Hospizen, also Einrichtungen zur Sterbebegleitung.

Wie lief das in der Krise? In einigen Kinder-Hospizen wurden Mitarbeiter nach Hause geschickt, wir haben ihnen Laptops zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Arbeit von daheim aus machen können, das kommt dann wiederum den Kindern zugute.

In der Hochphase haben wir fast allen Familien, die wir unterstützen, die Möglichkeiten gegeben, Spielzeug-Geschenke auszusuchen, und sie ihnen geschickt.

Tage zu Hause können sowieso sehr lang sein, und wenn man ein krankes Kind hat, noch länger. Da wollten wir für Ablenkung sorgen.

Es gab schon den ein oder anderen Tag, an dem ich mich über ein verlorenes Spiel geärgert habe oder ganz alltägliche Sachen: wenn jemand zu spät gekommen ist oder im Haus etwas kaputtgegangen ist — eigentlich total unwichtig.

Dann lese ich mir abends Mail-Anfragen an die Stiftung durch und bekomme so viele Lebensumstände mit, die mich wieder einnorden und zeigen, was für Probleme, wirklich gravierende Probleme, andere Menschen haben.

Für mich ist das ein wichtiger Halt. Welcher Fall hat Sie besonders bewegt? Ein Mädchen in Berlin hat sich noch einen Hubschrauberflug gewünscht.

Es war abzusehen, dass sie nicht mehr lange leben würde. Wir haben ihr den Flug geschenkt, sie hat ihn gemacht, leider ist sie kurze Zeit später verstorben.

Das sind Schicksale, die einen mitnehmen und beschäftigen. Im Nachhinein bin ich froh, dass wir ihr noch diese schönen Stunden ermöglichen konnten.

Diesen Sommer hätte eigentlich die EM stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde sie nun auf verschoben. Er wäre mir natürlich wichtig, ein weiterer Champions-League-Titel aber auch.

I had all his confidence and that was the key to starting so well and not having pressure. I thought, they already had confidence in me and that helped me to do well from the first game.

That was how my first season went. No trophies, but it was very good. Q: German players have always had success at Real Madrid, so the fans ask why they don't sign more German players.

Players of my era like [Sami] Khedira spoke very well of Real Madrid to me. I also spoke, a long time ago, to Gunter Netzer, the former Real Madrid player, and he told me that it was a good place, not just to play but also to live.

I only heard good things about Madrid and Real Madrid. Why are there not more Germans [here]? That's not for me to say [laughs].

The city is very important, but it's more about who I live with, with who you're with all day - at home and at work, which can help you feel at home.

If you have that, you enjoy yourself. It doesn't matter where, but this is Madrid of course The weather [makes a difference] as well; it's very different to Germany.

I don't live in the centre [of the city]. There are lots of people. You have family and, sure, you need to go out with them and everyone recognises you.

I like being recognised [by fans] because they're very positive and very big fans of Real Madrid, but sometimes you want to go out in private They ask you for autographs and photos.

It's good because they love you. Sometimes you want to go out in peace and that's a bit more difficult. That's why we don't live in the centre.

I like peace because it's in my nature. We're very happy in Madrid. Now we're speaking Spanish better and everything is easier.

My wife, for the first few years, didn't speak it and everything was more difficult. Not speaking the language, with barely any contacts It helps if you're doing well at work and you end up bringing that home.

That's not a secret. Everyone can see it. We're not missing a lot If you look at the results, they go two good, one bad, two good, one bad.

We have to do better. You watch some games and you realise that you can do much better - against Barcelona, the first half against Inter and another one.

We can, of course, improve, but we lack consistency. If we did well against Barcelona, we also have to against Cadiz or Shakhtar [Donetsk] at home.

There's a big difference. Sometimes it's very good and others it's very bad. We have to improve if we want to win something. We're playing every three days, we had little time off, we ended last season very late, we couldn't sign players in the summer We put out a starting line-up that can beat the opponent in every game.

I have no doubts. Why don't we do it? We have to find solutions to improve. It's not something general; it's specific things or situations in each game and that's why we have to react.

The truth is that, as a team, if we want to win things, we have to improve. And we've already seen how good we can be.

Sometimes you can lose, not play well - that can happen - but the opposite happens more than we'd like and we can't allow it.

Q: As a player, do you understand the squad rotation? Do you like it when you're not playing for a game?

And I can say that and every player thinks that. In the end, I understand the coach because we're playing every three games. We don't stop and more so this season.

It's not going to be for two or three months like after the pandemic. It's going to be until the end of the European Championship.

I understand the boss has to rotate sometimes. As a player, you have to accept it and when it's your turn to play, you do your best.

When you're good physically and mentally, you always want to play, but you have to accept the rotations or the rest. That's why we're at this club.

It's normal. With Zidane, we've already had times like this and we normally come out of bad runs. A few weeks ago, after losing against Cadiz and Shakhtar, we went to Barcelona and had an amazing game.

We got through that and the boss is the first person to know what happens at this club if you don't get results. In the end, what we have to do is improve and try to win games.

The boss will find the solution. Q: You're with Germany right now. Do you think Bayern Munich are ahead of the rest of the teams in Europe and that Real Madrid are going to struggle in Europe this season?

Real Madrid were like that for a few years and we know it's difficult. It's impossible to win for 10 years running. Real Madrid were the best team in the world for two or three years.

Now it's Bayern and that doesn't speak badly of us. If you see how they've played in the last few months They won the Champions League and, for me, whoever wins that is the best team in the world because it's the most difficult competition to win.

They are better than us, but that's not a problem right now because we're not playing in their league and we're not playing against them in the Champions League, at least for the moment.

We have to accept that there are better teams than us at the moment. The last two games that we've faced each other have ended in draws.

Both teams have changed a bit in the last few months. We made changes after the World Cup, at least much more than others did.

That being said, both teams have a few problems at the moment. I don't know if it'll be in the next year, at the European Championship, but I'm convinced about it long-term.

There's a lot of talent. The two countries are going to be at the top and I'm not saying that because it's my country and the one I'm living in.

I'm saying it because I like teams that want to play good football. It's not just those that sit deep and play on the counter that win.

When I don't play, I follow teams that try to play football and that's why I think these two have very good futures. Q: Toni Kroos worries a lot about what's around him, which is why he has a foundation, is it not?

I have the chance to help the dreams that they have and that they can't achieve or that they have no way of achieving. Parents also have tough times and I'm speaking as a father.

Life is tough and if you don't have money, it's even tougher. If I can help to change things in their lives or to fulfil the children's dreams that their parents want them to achieve, but they can't, I will do it.

You experience emotions that you it's difficult to explain. When you tell them that they're going to have help, you realise that it's more important than football.

I'm not going to stop doing it, ever.

Kroos spielt gegen die Schweiz Schweizer E Mail Adresse Kostenlos Und verfolge ihn auch schon lang. Ich habe ein sehr gutes Gefühl für die EM Was in der Vor-Corona-Zeit — die diese Summen erst einmal eindämmen dürfte — gezahlt wurde, fand ich auch nicht mehr richtig gesund. Bei den Kindern gehts schneller, oder? Anmelden Registrieren. Was in der Vor-Corona-Zeit — die diese Summen erst Casino Explodiac eindämmen dürfte — gezahlt wurde, fand ich auch nicht mehr richtig Online Casinos Bonus. Was macht Ihr denn konkret? Toni Kroos Interview

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu “Toni Kroos Interview”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.